2011

Copyright © Kleiner Chor Ebernburg

 

 

Öffentlicher Anzeiger vom 22.02.11

Meisterchor singt für seine Fans

"Bad Münster-Ebernburg. Klein, aber oho! Der Kleine Chor Ebernburg kann sich auch 2011 als Meisterchor bezeichnen: Er absolvierte erfolgreich den dreistufigen Gesangswettbewerb des Deutschen Chorverbandes im vergangenen Jahr und verteidigte den Titel von 2009. In einer Matinee im historischen Kurmittelhaus präsentierten sich die Meister-Sänger erstmals nach der Auszeichnung ihrem Publikum.

Denn die meisten Freunde des Chors hatten nicht die Möglichkeit den Kleinen Chor zur Titelverteidigung nach Nickenich zu begleiten. Darum stellte er seinen Fans nun unter anderem auch die Stücke vor, die er im Wettbewerb gesungen hatte und gab ihnen zu dem in Pausen mit Sekt und Wein die Möglichkeit den Sängern über den Wettbewerb Löcher in den Bauch zu fragen.

"Außerdem wollen wir das Publikum schon ein wenig auf das Chorkonzert im November einstimmen", verrät Chormitglied Uwe Sax. Denn das soll etwas Besonderes werden: Immerhin wird der Kleine Chor in diesem Jahr flügge und feiert sein zehnjähriges Bestehen[...]" (Josef Nürnberg)

 

 

 

 

 

*****

 

 

 

 

Allgemeine Zeitung vom 13.02.2011:

 

"Musikalische Unterhaltung wie im Salon

Matinée Der kleine Chor Ebernburg überzeugt mit meisterlichen Titeln in der Brunnenhalle

 

 

Großes Lob erhielt der "Kleine Chor Ebernburg" um Dirigent Thomas J. Scheike

für die Form der Matinée als gelungene musikalische Morgenunterhaltung mit

Saloncharankter im historischen Kurmittelhaus

Foto: Beate Vogt-Gladiau

 

Die Idee kam hervorragend an: „Der kleine Chor Ebernburg“ und Dirigent Thomas J. Scheike feierten die Erneuerung des Meistertitels, den der Chorverband Rheinland-Pfalz für fünf Jahre vergibt, mit einer musikalischen Matinée in der Brunnenhalle des historischen Kurmittelhauses. Aber nicht als reines Konzert, sondern als eine musikalische Morgenunterhaltung mit Saloncharakter – eine Kultur, die im 19. Jahrhundert große gesellschaftliche Bedeutung hatte. […]

Mit 18 Chören hatte sich „Der kleine Chor Ebernburg“ Anfang November beim Meisterchorsingen in Nickenich in der Vulkaneifel gemessen, nachdem er durch verschiedene Leistungssingen ins Finale kam. Mit jeweils zweimal den Noten sehr gut und gut schnitt er nun zum zweiten Mal meisterlich ab. Alle vier Gesangsbeiträge, die die 18 Sängerinnen und S#nger in Nickenich erfolgreich präsentiert hatten, begleiteten die Matinée. Im strophischen Chorwerk „Oh, du schöner Rosengarten“, eine lyrische Romanze des zeitgenössischen Komponisten Heins Lemmermann (1930-2007=, betonte der Chor die zarte, feine Melodieführung. In dem durchkomponierten Volkslied „Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ des gleichen Komponisten untersichen sie gekonnt den Witz hinter den Noten.

Als Wahlpflichtstück hatte „Der kleine Chor“ ein Lied von Fanny Hensel (1805-1847), geborene Mendelssohn Bartholdy, im Programm. Das bekannte Gedicht von heinrich Heine „Dämmernd liegt der Sommerabend“ hatte die Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy romantische einfühlsam vertont. Auch den Bruder ließ „Der kleine Chor“ in der Brunnenhalle zu Wort kommen: durch den Frauensatz „Hebe deine Augen.“ Zum „Nickenicher Repertoire“ hatte auch der Psalm „Zion spricht: der Herr hat mich verlassen“ des Barock-Komponisten und Thomaskantors Johann Schein (1586-1630) gehört, den der Chor dynamisch interpretierte. Mit „Da unten im Tale“ von Johannes Brahms, der 1862 in einem Ebernburger Gasthaus sein erstes Cello-Konzert komponierte, erninnerte der Chor an seine erste Bewerbung um den Meistertitel. Die Matinée scholl mit dem nicht leichten Werk „Engel“ von Oliver Gies (geb. 1973). […]" (Beate Vogt-Gladiau)

 

 

 

 

*****

 

 

Öffentlicher Anzeiger vom 22.07.2011:

 

Kurmittelhaus: Mix der Stile

Festakt: Bürger feierten den 100. Geburtstag ihres bedeutsamen Fachwerkbaus

 

 

In historischer Kleidung trat der Kleine Chor Ebernburg mit Liedern aus dem Jahr 1911 beim Festakt auf.

Foto: Josef Nürnberg