Unser Chor

Copyright © Kleiner Chor Ebernburg

 

Die Entwicklung des Kleinen Chores Ebernburg

 

 

 

 

Im Sommer 2000 wurde der Kleine Chor Ebernburg von zehn Sangesbegeisterten um den Chorleiter Ion Birau ins Leben gerufen. Alle verfügten über solide Chorerfahrung und den Wunsch, anspruchsvollere Literatur singen zu wollen als bisher, aber vor allem hatten sie alle das Vertrauen in die eigene Leistungsbereitschaft, diesem An-spruch auch gerecht werden zu können. Zunächst waren die Treffen lose und fanden in einem sehr privaten Rahmen statt.

 

Doch schon bald entstand der Wunsch, in die Öffentlichkeit zu gehen und sich mit anderen Chören zu messen. Eine Chance dazu bot sich bei den regelmäßig veranstalteten Gruppensingen der Lemberggruppe, was aber dem Ehrgeiz des Kleinen Chores nicht genügte.

 

So nahm die Formation bereits 2003 an den von Sängerbund Rheinland-Pfalz veranstalteten Kreisleistungssingen und Regionalsingen teil. Für das Meistersingen 2004 im Westerwald verstärkten sich die einzelnen Stimmen mit neuen, aber erfahrenen Sängerinnen und Sängern. Und so wurde der Auftritt in Nentershausen, wo er den angestrebten Titel Meisterchor errang, zu einem der Höhepunkte in der noch jungen Geschichte des Kleinen Chores.

 

In den darauf folgenden Jahren hat sich der Chor ein Repertoire erarbeitet, das ihm gestattet, ein abendfüllendes Programm zu Gehör zu bringen, er veranstaltete Konzerte in Ebernburg, Bingerbrück und Bad Münster am Stein. Daneben sang das Ensemble in regelmäßigen Abständen als geladener Gast zu besonderen Anlässen, so 2005 beim Jubiläumskonzert des Michelinchores in der Bad Kreuznacher Kreuzkirche, zum Sommerfest der Verbandsgemeinde Bad Münster am Stein an den Ufern der Nahe, oder als Festchor in der katholischen Kirche Ebernburg zur Verabschiedung einer verdienten Pädagogin in den Ruhestand.

 

Als Ion Birau 2006 sein Dirigat niederlegte, übernahm Rolf Lepnikow für kurze Zeit dessen Amt. Seit Beginn des Jahres 2008 leitet Thomas J. Scheike mit großem Erfolg den Kleinen Chor.

 

Im Folgejahr fand unter seiner Leitung ein großes eigenständiges Konzert zu Ehren von Joseph Haydn mit Solisten und Orchester statt, in dessen Mittelpunkt die Nicolaimesse stand.

 

2010 galt es den Meistertitel beim Meisterchorsingen in Nickenich (Vulkaneifel) zu verteidigen, was dem Chor gut gelang.

 

Seitdem der Chor das Kurmittelhaus in Bad Münster als Auftrittsort 2011 für sich entdeckt hat, haben dort bereits diverse Matinéen stattgefunden und der Chor ließ es sich nicht nehmen dem Gebäude zu seinem 100. Geburtstag ein Ständchen zu singen.

 

Am 9. November 2012 präsentierte der Chor mit Unterstützung des fahrenden Sängers und Spielmanns Thelonius Dilldapp und den beiden Sprechern Susanne und Christian Popp sein bisher aufwändigstes Projekt in der Loge in Bad Kreuznach:

„Religion, Revolution, Reaktion – Eine Zeitreise in Wort und Klang“

In einem abendfüllenden Programm wurde die Geschichte Deutschlands vom Mittelalter bis heute erzählt. Zwischen den vorgetragenen Texten füllten Werke unter anderem von Hildegard von Bingen, Heinrich Schütz, Joseph Haydn, Max Reger und The Scorpions die Worte mit Leben und Emotionen.

 

Das Programm kam beim Publikum so gut an, dass der Chor in Jahr darauf eingeladen wurde sein Programm in der Kirche Maria Aufnahme Wiesbaden Erbenheim erneut aufzuführen. Diese Einladung nahm der Chor selbstverständlich gerne an.